uns trennt das leben



Und wie oft hast du schon die Nacht
Mit einem Helden verbracht
Und bist am nächsten Morgen
Neben dem Teufel erwacht

Und mit jedem Atemzug
Krieg ich vom Leben nicht genug

Du bist bei mir-
Uns trennt das Leben

Das hier geht an jeden der mir zu nahe stand
Und von mir verletzt wurde
Durch das was uns verband
Jetzt trennt uns das Leben und doch
-Ich lieb dich immer noch

Du warst so voller Erwartung ich war so leer
Du hingst zu sehr an mir wir wurden zu schwer
Ich liess ein paar Federn es half sicher nicht
Ich schrieb "Liebe dich-Und ich liebe dich"

Und vielleicht ist es ein Gesetz
Das es in deinem Leben gibt
Dass man für jeden Tag im Himmel
Einen in der Hölle kriegt
4.6.09 19:00
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de